DasGästebuch bei rassehunde.de

zu unsererStartseite

Folgen Sie bitte diesen Hinweisen

Wieder einem VDH - Züchter auf den Schlipsgetreten? 21.07.1988

Wer lernt denn nun hier von wem, Herr Gro...?24.07.98

zurück zur VDH - Auswahl

zurück zum Gästebuch


 


Dat : Thu, 23 Jul 1998 01:32:57 +0200 (MET DST)
From:
To: "Uwe Stierand"

Sehr geehrter Herr Stierand,
Ihr Schreiben habe ich gelesen und mußte feststellen,Sie müssen noch sehr viel viel lernen. Ich bin Züchter aus liebezur Rasse Cocker Spaniel und muß nicht Hunde züchten um etwasverdienen zu können, ich mache es aus Freude an der Rasse. Ich binStolz darauf nicht wild  züchten zu müssen, denn ein Züchterim VDH unterliegt strengen Kontrollen die Sie evtl. erfüllen oder?
 

Zu Ihrer Info, wenn Sie es nicht wissen sollten, derAmtstierarzt besichtigt nur Ihre Gegebenheiten zur Hundezucht und nichtIhr Wissen oder Können.

Meine Fragen an Sie, sind Ihre Hunde gesund, wesensfestund frei von Erbkrankheiten, lassen Sie Ihre Tiere auf HD untersuchen,wie ist es mit den Würfen, bei jeder Hitze, oder? Wo werden dieseAufnahmen für HD ausgewertet oder machen Sie soetwas selber?

Mein Zwinger ist bei der Stadt Siegen angemeldet undich brauche auch keine Zwingeranlage, denn auf unserem großen Grundstückstehen zwei Wohnhäuser die uns gehören und deswegen brauche ichnicht Ihr Risiko (wie Sie es nennen) eingehen und Hunde für mich alsWurfmaschinen  zum Gelderwerb einsetzen!  So, wo bleibt der Neid?

Zu meiner Homepage (auf Wunsch des Autors wurde die URL entfernt 29.03.01) ist zu sagen, es ist meine privateHomepage und die wird wachsen, ohne Werbung und Verkauf von Waren, dennes geht um Cocker Spaniel und um mein Hobby. Mein Hobby muß keinGeld bringen, es muß Freude bereiten und keine Homepage finanzierenwie bei Ihnen.

Ich an Ihrer Stelle würde mich auch Ärgernwenn man nicht im VDH aufgenommen wird und auch zu keine Mitgliedsvereingehört, es ist dann schon etwas langweilig, denn man trifft auch keineLeute zum Erfahrungsaustausch über seine Rasse und Bücher helfennur manchmal.

Hundezucht sollte auch nur von Leuten ausgeführtwerden, die beweisen können, daß eine artgerechte Haltung undauch die Zeit für jeden einzelnen Hund vorhanden ist. Ein großesGrundstück ist nicht alles, denn unsere Hunde sind am liebsten beimMenschen und nicht alleine auf der Wiese, denn die Wiese ist da, um abund zu einmal zu laufen. Dabei möchte ich noch sagen, unsere Hundelaufen am liebsten auf den Feldern und schwimmen gerne im Fluß. SehenSie, es gibt VDH Züchter die ohne Zwingeranlage,gute wesensfeste Hunde züchten, von einer Rasse und auch Stolz daraufsind.

Ihr Wissen kenne ich persönlich nicht, aber überHundezucht als Beruf habe ich noch sehr wenig gehört, aber es kannevtl. mit Ihrer Hilfe klappen, denn Sie habenja ein genehmigungspflichtiges Gewerbe zur Hundezucht, das jeder, jederin Deutschland haben kann ohne eine Prüfung oder einen Nachweis derEignung, denn das ist der Stadt oder Gemeinde egal und ab einergewissen Hundezahl muß der Amtstierarzt sowieso kommen. Was solldann eigentlich Ihre Hervorhebung, denn das istkein Gütesiegel und auch nicht das geringste an Aufwertung.Das ist ab einer gewissen Größe doch Pflicht und nicht Ihrefreie Entscheidung. Sie dürfen die Welpenkäufernicht so hinter das Licht führen, sondern bleiben Sie fair.Sollten Sie noch Fragen zu einzelnen Punkten haben, eine kurze Nachrichtund ich helfe Ihnen gerne weiter.
Achso, die Email Adresse die Sie angegeben haben:gro...@rassehunde.de ist falsch, denn ich habe sogar eine eigene und brauchebei Ihnen keine, war sicherlich ein Fehler bei Ihnen, oder? Meine Email:xxxxx ist immer erreichbar und wird auch täglich abgefragt. So daswar es für heute, also keinen Neid denn es geht um den Hund und nichtwer was hat.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Gro...
 
 
 
 

24.07.98
Sehr geehrter Herr Gro....,

vielen Dank für die abermaligenVersucheeines VDH - Züchters, dem "Rest der Welt"erklären zu wollen, daß nur der VDH - Züchter etwas vonder Hundezucht verstehen würde.

Leider ordnen Sie sich mit denmir gestern zugegangen Zeilen nur in die Gruppe der VDH - Züchternein, welche mir bereits zur Genüge bekannt ist. Ich hatte eigentlichdie stille Hoffnung gehegt, mal jemanden kennenzulernen, welcher zumindestdas Grundwissen der Hundezucht selber hat und dieses nicht durch die Mitgliedschaftim VDH erkaufen muß.

Aber Sie beginnen mit der Feststellung,ich würde noch "...viel, viel lernen ..." müssen und sind vonIhrem Wissen (oder der Argumentationdes VDH) dermaßenüberzeugt, daß mir ein mitleidiges Grinsen beim Lesen IhrerZeilen über das Gesicht zog.
 

Ihre Motivation zur Hundezucht,solltediese denn so stimmen, istja noch recht "ehrenhaft" und paßt, zumindestvon der Behauptung her,zum Typus "VDH - Züchter".
Die Aussage: "... bin stolzdarauf, nicht wild züchtenzu müssen ....,"
Ist wohl auch nur aus dem umfangreichenRepertoire der,  vom VDH seinenMitgliedern ausgegebenen,Schlagwörtern", oder meinen Sie wirklich, daß außerhalbdes VDH ausschließlich "wild"gezüchtet wird?
Das würde bedeuten, daßwohl in ca. 540 Hunde- und Hundezuchtvereinen, welchenicht dem VDH und / oder der FCI angehören, sondern z.B. dem RVD undder UCI, oder der EHU angeschlossen sind,wild" gezüchtet würde?
Also wirklich, Herr Gro...,soviel Arroganz und Übermut kann ja nur von einem VDH - Züchterkommen, welcher nicht einmal weiß, daßder VDH jährlich nur den ganz geringen Teil der eigentlich in Deutschlandgezüchteten Welpen von knapp 10% in seine Zuchtbücher schreibendarf.

Die restlichen 90 % der in Deutschlandgezogenen Welpen entfallen wohl auf die große Zahl der wirklichenHobbyzuchtvereine.
Wie wertvoll diese Arbeit der,in den "Schlagwörtern" des VDH stets als "Dissidenzvereine" bezeichneten,Hobbyzuchtvereine ist, können Sie erkennen, wenn Sie wissen, daßin 161 VDH - Vereinen jährlich nur 120.000 Welpen gezogen werden.Den restlichen Bedarf zur einfachen Reproduktion der Hundehaltung in Deutschland,
sieheauch Schriftwechsel mit Herrn xxx vom Beagle Club Deutschland im Gästebuch,deckt der Käufer bei den Hobbyzüchtern, dem autorisiertengewerblichen Rassehundezüchter, undleider noch viel zu oft bei den Hundehändlern und im illegalen Grenzverkehr.

Ich kann Ihnen mit ganz ruhigemGewissen bestätigen, daß der VDH sehr strenge Zuchtregeln hat.(undnicht nur der VDH!!!) Diesesind aber auch ursächlich dafür, daß immer wieder der,nach Welpen rufende, Markt in Deutschland mit Welpen von VDH - Vermehrernversorgt wird, welche die, eigentlichdurch die strenge Zuchtordnung des VDH untersagte,zweite Hitze belegen und die hieraus resultierenden Welpen dann "ohne Papiere"verkaufen.
Die von Ihnen angesprocheneStrenge Zuchtkontrolle" findet in dieser Zeit praktisch nicht statt. DerZuchtwart" des VDH kommt doch nur zum Hundehalter, wenn dieser eine "Wurfabnahme"kaufenmöchte. Ansonsten trifft man sich halt mal auf Ausstellungen und daswar es dann.
Wir belegen unsere Hündinnentatsächlich nach einem anderen Schema, welchesSie sicherlich herausfinden, wenn Sie unsere Tabellen, die wir regelmäßigin dieser Homepage veröffentlichen,genau verfolgen.Wir haben nichts, aber auch rein gar nichts, zu verstecken, Herr Gro...!!Bei uns sind halt tatsächlich alle Würfe einer Hündin registriert,nicht nur jeder zweite oder dritte, wie in vielen Fällen beim VDH.
Aber vielleicht erkennen auchSie langsam, daß Sie nur der gekonnten Agitationund Propaganda der VDH - Strategenzum Opfer gefallen sind. Oder wollen Sie diese, den Kunden hinter das Lichtführenden, Machenschaften des VDH weiterhin durch Ihre Mitgliedschaftunterstützen? - Dann bezweifle ich aberIhre o.g. Motivation!!

Zum Grundwissen in der Hundezuchtgehört aber nicht nur das Wissen um die Vereinsmeierei in Deutschland,sondern noch Vieles  mehr. So auch, daß eben der Amtstierarztnicht nur, wie Sie es behaupten, die Begebenheiten der Hundezucht zu kontrollierenhat, sondern, nach§ 11 TSchG und der hierzu herausgegebenen 5. Durchführungsverordnungzum TSchG, die Genehmigung zur gewerbsmäßigenZucht von Wirbeltieren nur erteilen darf, wenn er die Sach- und Fachkenntnisdes Antragstellers überprüft hat.Auch dieses zu wissen gehört wohl dazu, oder? Nun dürften Siewieder etwas dazu gelernt haben, was Ihnen im VDH sicherlich niemand erklärenwird, Herr Gro... .

Zu Ihren Fragen über unsereZuchttiere: Diese Tiere sind durchweg nicht, wieim VDH üblich, von einem hundehaltenden KFZ - Schlosser oder einerhundehaltenden  Lebensmittelverkäuferin für zuchttauglichbefunden worden, sonderndurch einen Tierarzt!! Denn das ist in unserem Verein zwingende Vorschrift,daß die Zuchttauglichkeit von einem Tierarzt, welcher die Anatomie,die Genetik, die Rassereinheit, aber auch die Freiheit von vererblichenKrankheiten, wie zum Beispiel der HD, AD, zu bescheinigen hat, undnicht etwa von dem KFZ - Schlosser, welcher regelmäßig von mirabhängig ist, weil ich mein Auto in dessen Werkstatt prüfen undreparieren lasse, oder von der Verkäuferin, bei welcher ich regelmäßigenUmsatz mache. Also, zumindestin dieser Frage ist es wohl im VDH mit der Frage nach der, nichtnur behaupteten, Kompetenz nichtso weit hin, oder? Wieviel der "Zuchtwarte" im VDH haben denn ein veterinärbezogenes Studium absolviert? Sind es wirklichmehr als eine Handvoll?
 

Wenn ich mir eine ordentlicheZwingeranlage nicht leisten könnte, wäre ich auch froh, daßes den VDH gibt, bei welchem man nur Mitglied sein braucht, um von sichbehaupten zu können, man bräuchte keine Zwingeranlage, man gewährleistedieartgerechte, dem Tierschutz konforme Unterbringung der Hunde und der Welpenim Wohnzimmer.
 

Herr Gro..., der Neid dürftewohl nach wie vor auf Ihrer Seite zu finden sein, denn es geht hier nichtdarum, ob Sie zwei Häuser besitzen und, umdiese unterhalten zu können,die (gewerberechtlich) unangemeldeteHundezucht, übrigensam Finanzamt vorbei,betreiben, oder ob Ihre Hunde sich auf den nichtIhnen gehörenden Feldernauslaufen, sondern schlicht und einfach darum, daßes auch (oder nur?) außerhalb des VDH Leute gibt, welche der seriösenHundezucht nachgehen.
Ich werde einen Teufel tun undmich von Ihnen hinreißen lassen, dem Finanzamt und den Banken hieröffentlich meine Vermögenssituation darzustellen, aber Sie dürfengewiß sein, daß mich meine Hunde, allein, nicht ernährenkönnten.

Sie haben natürlich Recht,wenn Sie sagen, daß meine Homepage kein Hobby ist. Nein es ist eininnovatives deutsches Unternehmen,welches bereits 10 Arbeitsplätze maßgebend und nachhaltig sichert!!! Denn ich bin in erster Linie ein Unternehmer, wennauch ein sehr tierlieber, undnicht, wie Sie,ein Unterlasser, welcher es angeblich nicht nötig hätte, etwassinnvolles zu unternehmen, um Geld zu verdienen.
Mensch, Leute - wann kapiert Ihr, daß esdoch nichts Schlechtes ist, mit einer guten Idee auch Geld zu verdienen?(bezieht sich auf "rassehunde.de", nicht auf die Hundezucht, weil dortnoch kein Geld verdient wird)

Herr Gro..., sie könnenmir eigentlich nur Leid tun, wenn Sie nicht einmal wissen, daßes außerhalb des VDH auch noch mehr als Büchergibt. Die Erfahrungsaustausche außerhalb des VDH sind jedoch inhaltlichund thematisch etwas anders gelagert. Wir,die "Nicht-VDHler" diskutieren öfter mal über Hundezucht,von der wir etwas verstehen und lassen uns nicht durch die geschickte Agitationund Propaganda, ähnlich derer,welche uns aus der deutschen Geschichte bekannt ist, dermaßenverblenden, daß wir nicht mehr erkennen würden, daß es,außeruns, auch noch andere Leute mit Erfahrung gibt.

Wenn Ihnen noch nicht einmalbekannt ist, daß es eben in Deutschland möglich ist, dieHundezucht als Beruf zu betreiben und dabeiauch noch Lehrlinge auszubilden, alsoals

"anerkannter Ausbildungsbetrieb"

zu gelten, dann kann ich wohldamit rechnen, daß Sie einer Einladung zu mir folgen werden, oder?Sie könnten noch sehr viel, aber wirklich sehr viel lernen, Herr Gro...,wennSie mal die VDH - geformte Engsichtigkeit ablegen würden und mit offenenAugen durch die Welt gingen.

So würden Sie eben aucherkennen, daß dieses genehmigungspflichtige Gewerbe eben nicht vonjedem Hundezüchter, und wohl von noch weniger VDH - Züchtern,inDeutschland ausgeübt werden kann, weil viele "Züchter"(ichdenke abermals an insbesondere viele VDH - Züchter)die, bereits im Brief an Herrn xxx, dem BCD - Zuchtleiter, beschriebenegesetzlich geforderte (§ 11 TSchG), Prüfung nicht bestehen würden.

Eine andere Interpretation zudem in Ihren Reihenoffensichtlich bestehenden Informationsdefizitist mir nicht erfindlich.

Gibt es einen anderen Grund,als den der Prüfungsangst? Vielleicht fehlender Sach-und Fachverstand?

Der Stadt und Gemeinde ist dievon Ihnen angesprochene Eignung nur so lange egal, wieSie schön brav die Hundesteuer abführen.

Dem Gewerbeaufsichtsamt,dem Gewerbeamt, dem Finanzamt aber auch demKämmerer Ihrer Gemeinde oder Stadt  istdie unangemeldete Ausübung eines der Genehmigung entbehrenden, genehmigungspflichtigenGewerbes sicherlich nicht mehr egal, wenn den Verantwortlichen, z.B.durch diese Homepage, klarwird, daß Sie, Herr Gro... ,die treuhänderisch vom Kunden vereinnahmteMehrwertsteuer hinterziehen,die Einnahmenaus die Hundezucht mit beständiger Regelmäßigkeit bei derEinkommenssteuererklärung vergessen .....  (Lesen Sie bitte hierzu meine Erörterungen,welche ich Ihrem "VDH - Züchterkollegen" Herrn xxx vom BCD, machte.Er unterlag übrigens dem gleichen Irrtum wie Sie und glaubte mit derSteuererklärung warten zu können bis das Finanzamt eine solcheverlangt.

Ich unterstelle Ihnen nicht,daß Sie unsere Kundschaft mit unfairen Methoden der Argumentationhinter das Licht führen wollten, sondernabsolutes Informationsdefizit!!
Guten Tag auch Herr Hobbyvermehrer!Dennwenn die Hunde Ihr Hobby wären, würden Sie sich auch die Zeitgenommen haben, um die rechtlichen Bestimmungen zu Ihrem Hobby zu kennen.

Aber anscheinend war gerade ein Dach von einemIhrer Häuser kaputt, und Sie brauchten schnell eine unversteuerteNebeneinnahme, oder?

Herr Gro..., in meiner erstenAntwort teilte ich Ihnen mit, daß ich gerne auch mit Ihnen eine öffentlichgeführte Diskussion zum Thema "Hund" eingehe. Aber ich glaube, Ihnensoeben gezeigt zu haben, daß auch ich Beschimpfungen kenne, die denVDH - Züchter in seiner "Ehre" verletzen. Wenn Sie also meine Rassehundemit "Wurfmaschinen" bezeichnen, meine nachgewiesene Sach- und Fachkenntnisweiterhin versuchen mit einer "unfairen Hinter`s Lichtführmethode"abwertend zu betiteln, so glaube ich, daß meine Kundschaft es richtigzu deuten verstehen wird, wenn ich den Schriftwechsel mit Ihnen abbreche.

Ich werde um keinen Preis Sieunterstützen den Blödsinn, welchen Sie von sich gegeben haben,durch die Angabe Ihrer e-mail Anschrift auch noch weiter zu verbreiten.Ihre Anschrift bei rassehunde.de ist und bleibt: gro...@rasshunde.de.
 

So lieber Herr Gro..., wenn Sienoch weitere Fragen zur Hundezucht haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.Vielleicht gelingt es uns ja doch noch von den Beschimpfungen und Ihrem"Kindergartengehabe" weg zu kommen, wäresicherlich informativer für alle Beteiligten.
 

Mit hundefreundlichen Grüßenverbleibe ich

Uwe aus Ihrem ...einfach tierischinformiertenTeam bei rassehunde.de


 


 

Betreff:        Ihre Zuchtstätte
 Datum:        Tue, 21 Jul 1998 00:51:38 +0200
    Von:       
     An:        <gaestebuch@rassehunde.de>

Hallo SIE (guter) Züchtervom Evaschacht,
Ihr Gästebuch ist ein wunderbaresLesewerk. Meinen Sie nicht, das Sie eine Hundezuchtanstalt betreiben. Siezüchten viele Rassen und so wie ich es sehe, sind Sie eine der wenigenvom Gesetzgeber autorisierten Händler.Ich wußte bis heute noch nichts von einer Zuchtfabrikdie der Gesetzgeber bewilligt hat. Meinen Sie etwa die Anmeldung einesZwingers? Ich würde Ihnen etwas mehrGehirn gönnen und nicht soviel überden Wolken schweben, denn auch Züchterim VDH können vorbildliche Zuchtbedingungen haben, dieSie in 100 Jahren nicht haben werden. So,nun habe ich genug Zeit verschwendet und

mit freundlichen Grüßen

Rüdiger Gro...
Telefon/Telefax:     xxxx - 312800
http://
 

Sehr geehrter Herr Gro...,
Sie erlauben doch, daßich Ihnen auch antworte, oder soll ich mir solchen Schmutz stillschweigendzuschicken lassen?

Ihr heutiges e-mail, zur Kenntnisfür Ihre Kunden oben eingestellt, ist ja doch nur Zeugnis dafür,daß wieder ein VDH - Züchter erkennen mußte, daßer eigentlich den Begriff "Züchter" nicht verdient hat. Wenn Sie sobösartig reagieren, darf ich wohl davon ausgehen, daß auch Sieerkannt haben, sich selbstkritisch betrachtend, nach unsererDefinition wohl eher zu den "Wohnstubenvermehrern" zu gehören.

Sie sprachen unser Gästebuchan:
Zuerst bedanke ich mich fürIhr Kompliment "wunderbares Lesewerk".
Finde ich übrigens auch!!Die Resonanz ist entsprechend:
Unsere  Homepage ist seitdem 1.07.98 online und bereits 2.453. mal (eben gerade jetzt) besucht worden.

Ihre Seiten sind technisch nichtschlecht gemacht, der Inhalt geht zwar informativ kaum über eine Selbstdarstellunghinaus, aber Ihre Besucherzahl beurteilt die Attraktivität Ihrer Homepagesicherlich objektiver, als ich. (Fair,wie wir sind, haben wir oben sogar einen Link gesetzt. Unsere Kundschafterkennt sicherlich, warum wir so großzügig sein können.)wurde nach den abermaligen, weiteren Beschimpfungen vom 23.07.98 wiederentfernt, sorry, aber das haben wir nun wirklich nicht nötig!!

Ich habe kein Problem, auch mitIhnen einen Argumentationsaustausch öffentlich auf meiner Homepagezu führen. Nur sollte es nicht wie üblich in Beschimpfungen enden,wenn Ihnen die Argumente ausgehen. Da Sie gleich mit Beschimpfungen beginnen,ist ja noch Hoffnung, daß auch noch wirkliche Argumente erwartetwerden dürfen, oder?

Ich bin durchaus teilweise auchIhrer Meinung, wenn Sie mich fragen ob ich nicht meine, eine Hundezuchtanstaltzu betreiben. Ich erkenne aber hierin keine von Ihnen wohl gemeinten Nachteile.Diese, wie Sie es nennen, Hundezuchtanstalt ist zumindest tierschutzrechtlichgenehmigt, amtstierärztlich kontrolliert, gewerberechtlich angemeldet,was wohl von Ihrer Wohnstubenzucht nicht gesagt werden kann, oder?

Wenn ich  nicht den nötigenSach- und Fachverstand, das entsprechende "Kleingeld" und die Risikobereitschafthätte, würde ich natürlich, wie Sie es tun,vor Neid platzen und versuchen solche Mitwettbewerber zu diffamieren undder gemeinsamen Kundschaft gegenüber unmöglich zu machen.

Nur eines dürfen Sie glauben,Herr Gro...,  mit Leuten, welche offensichtlich die besseren Argumentehaben, würde ich mich nicht anlegen, wenn ich diese Argumente - zumindestteilweise - bereits kenne, so wie Sie, wenn Sie nicht nur mein Gästebuchgelesen haben.

Sie sehen es wirklich falsch,wenn Sie schreiben: " ... und so wie ich es sehe, sind Sie eine derwenigen vom Gesetzgeber autorisierten Händler."
"autorisiert" - ja
"Händler" - keineswegs

Ich lade auch Sie gerne ein,sich unsere vorbildliche Zuchtstätte, oder auch "Zuchtanstalt",wenn Ihnen dieser Begriff lieber ist, ich könnte auch damit leben,zu besichtigen und dann mit mir zu diskutieren. Aber ungesehen solche falschenund diffarmierenden Feststellungen öffentlich zu vertreten, ist wohl,zumindest aus meiner Sicht, nur ein Mittel, sich selbst für eine faire,sachlich geführte und fachlich fundamentierte, hoch informative Diskussionzu disqualifizieren.

Wenn Sie nicht wissen, daßdas Anmelden eines "Zwingernamens" nichts, aber auch nicht das Geringste,mit dem Beantragen einer Genehmigung zur Ausübung eines genehmigungspflichtigenGewerbes zu tun hat, welches durch den Gesetzgeber zu bewilligen ist, scheintmir so ziemlich keine Grundlage zu einer qualitativ wertvollen und informativenDiskussion gegeben. Gerne lasse ich mich aber von Ihnen eines Besserenbelehren.

Tja, "... über den Wolkenmuß es wohl grenzenlos sein, keine... " -

Sie können sich gerne davonüberzeugen, Herr Gro..., ich stehe mit beiden Beinen fest auf unsererErde und mitten im Leben. Pfote drauf!!!

Ich habe auf der gesamten Homepagenirgends behauptet, daß es im VDH keine Züchter gäbe, vondenen ich nicht auch noch etwas lernen könnte. Sie dürfen michgerne überzeugen, daß auch Siedazugehören. Im Moment scheint mir das aber noch nicht der Fall zu sein.

Sollte Ihnen Ihre Zeit nichtzu schade sein, erwarte ich hochachtungsvoll Ihre Äußerungen.

http://www.rassehunde.de

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Stierand aus dem ...einfachtierischen Team bei rassehunde.de

Herr Gro... ließnicht locker und beschimpfte uns weiter