Der FCI - Rassestandard- Mastino Napoletano


Bannerwerbung auf Hundeseiten, die gesehen wird !!
(Auszug - und Bild eines Welpen dankenderWeise von HerrnChristian Polster zur Verfügung gestellt)
zuunserer Startseite
Hier das von uns empfohlene Hundebuch Mastino Napoletano - Welpen und das Hundebuch bei rassehunde.dezum Mastino Napoletano
Mastino Napoletano Welpen aus seröser Hundezucht
Allgemeine Erscheinung:

Enorm wuchtiger, starkknochiger, kraftvoller Hund von derbem und gleichzeitigmajestätischem Aussehen.
Sein robuster, mutiger und intelligenter Ausdruck, gepaart mit einemausgeglichenem, gehorsamen und friedfertigem Wesen runden das allgemeineErscheinungsbild des Mastino Napoletano ab.
Die Körperlänge geht über die Widerristhöhe hinaus.

Kopf:
Brachicephal - Kurzkopf mit reichlich faltenbildender Haut, typischvor allem die vom äußeren Augenwinkel zum Mundwinkel in leichterKurve verlaufende Falte.
Der Nasenschwamm soll groß sein, das Pigment der Fellfarbe entsprechen.Der Nasenrücken ist gerade.
Die Leftze sind dickfleischig und hängend. Von vorne gesehen,bilden die Oberlippen mit ihrem Rand an ihrer Verbindungsstelle ein umgekehrtes"V"
Die Ohren sind im Verhältnis zum Kopf klein, dreieckig, weit überden Jochbögen angesetzt, flach anliegend und in der Länge nichtüber den Halsansatz hinausgehend.

Das Auge soll am Augenapfel gut anliegen.

Hals:

Der Hals ist kurz, gedrungen und sehr muskulös. Die untere Liniezeigt viel lose Haut, die dort die Wamme bildet. Diese darf keinesfallszu reichlich ausfallen und muß immer zwischen rechts und links geteiltsein. Sie beginnt an beiden Seiten des Unterkiefers und reicht etwa biszur Halsmitte.

Oberarm:

Die Oberarme sollten, wie die Schulter, mit starker, plastischer Muskulaturversehen sein.

Unterarm:

Die Unterarme sind starkknochig und stehen senkrecht.
 

Pfoten:

Die Pfoten sollen rund,sehr groß und gewölbt, die Ballentrocken, hart und gut pigmentiert, mit starken, gebogenen Krallen sein.

Rücken:

Der Rücken zeigt, von der Seite betrachtet, eine gerade Linie undist breit.

Brust:

Die Brust ist breit und mit starker Muskulatur versehen.
Der Bauch ist groß, die Flanken minimal aufgezogen.

Kruppe:

Die Kruppe, welche die leicht konvexe Seitenlinie der Lendenpartie fortsetzt,soll stark und muskolös sein.
Der Ansatz der Rute an der Kruppe ist breit, dick an der Wurzel undkräftig, zum Ende hin leicht verjüngend.

Ober- und Unterschenkel:

Die Oberschenkel lang und breit, mit starken, plastisch hervortretendenMuskeln bepackt.
Die Unterschenkel sollten starkknochig und muskulös sein, dieLänge liegt etwas unter der, der Oberschenkel.

Pfoten der Hinterhand:

Die Hinterpfoten sind nicht ganz so groß, wie die Vorderpfoten,ansonsten gleich.

Das Gangwerk dieser Rasse ist im Schrittschlacksig und langsam, wie ein Bär, der trab ist langsam mit großen,viel Boden deckenden Schritten. Der Galopp ist eher selten, aber durchausvertreten.

Die Widerristhöhen :

Rüde zwischen 65 und 75 cm
Hündin 60 bis 70 cm

Rute:

Die Rute darf nicht aufrecht oder über den Rücken gerolltgetragen werden. Die Rutenlänge erreicht das Sprunggelenk.


Bannerwerbung auf Hundeseiten, die gesehen wird !!
zuden Züchtern & Welpen dieser Rasse Zurück