Rasselexikonunserer Zuchthunde
Beagle
Ursprungsland:England
Gewicht:8 -14 kg
Schulterhöhe:33 - 40 cm
Haarkleid:kurz, glatt und dicht
Farben:jede zulässige Houndfarbe
anerkannt durch:FCI, AKC,TKC,CKC
FCI-Gruppe:Lauf- und Schweißhunde

 zu den Züchtern& Welpen dieser Rasse

Das von uns empfohlene Hundebuchzum Beagle
Die Geschichte der Beagles ist verschwommen. Der Name kommt wahrscheinlichvom keltischen Wort " beag ", welches mit " kleines" zu übersetzenist. Der Beagle sieht farblich aus, wie die meisten Foxhounds und ist vondiesen  der Kleinste.
Schon sehr früh gab es auf den britischen Inseln kleine Laufhundefür die Hasenjagd. Die ursprüngliche Form kam wahrscheinlichmit den Kelten nach England. In der Zeit König Henry VIII. und seinerTochter Elisabeth I. waren die Beagles sehr beliebt wegen ihrer Größe.Sie waren sehr klein, oft so klein, daß man sie in der Tasche desJagdrockes mitführen konnte. Über die Jahre hat sich ihre Größeetwas gesteigert, doch kommt zuweilen noch ein kleiner "Taschenbeagle"in einem Wurf vor.
Die Geschicklichkeit des Beagles, einer Fährte zu folgen, Kaninchenim Kreis auf den wartenden Jäger zurückzutreiben, hat zu sehrreger Nachfrage nach diesen Hunden geführt. Aber auch die kleine Größeund der fröhliche Charakter sind wichtige Faktoren.
Sie brauchen wenig Pflege, wenig Unterhalt und sind für Kindervorzügliche Spielgefährten. Die Rasseder Beagle sichert sich nicht nur wegen des leichten Umgangs und der Langlebigkeiteinen besonderen Platz in den Herzen der Hundeliebhaber, sondern auch wegenihrer Robustheit und ihrer guten Anpassungsfähigkeit an das Rudel-bzw. Zwingerleben.
In den USA standen die Beagles viele Jahre unter den ersten zehn Plätzen,in den 50er Jahren sogar kurzzeitig auf dem ersten Platz. Sein eleganterAusstellungstrab und seine fröhlichen Vorstellungen auf Unterordnungsleistungsprüfungmachen es zu einem Vergnügen, ihn zu beobachten. Er ist ein außerordentlichbeliebter Haus- und Familienhund, auch wenn bei den Beagles gelegentlichStimmschwankungen oder eine gewisse Dickköpfigkeit auftreten. Trotzdemerfreuen sich Hundehalter an dem unbekümmerten und manchmal sogareinschmeichelndem Wesen. Häufig trifft man diese Rasseunter den Siegern auf Hundeausstellungen.
Jährlich gibt es fast 3000 genehmigte Beagle Field Trails. Trotzdieser vielen auf Wettbewerben antretenden Hunden erfreut sich die überwiegendeMehrheit der Beagles gemeinsam mit ihrem Herrn, der Einzeljagd oder Jagdals Meuteoder des einfachen Lebens als geliebter Haus- und Familienhund.

Sein Hauptopfer, wenn die Jagd beginnt sind die Hasen und Kaninchen.Beaglefeldversuche sind für viele "Sportsleute" extrem populär.Tägliche Übung wird den Beagle fordern und ist die einzige Möglichkeit,den Hund von der ständigen Suche nach einem interessanten Geruch abzuhalten.Auf dieser Suche nach Gerüchen entwickelt der Beagle außerordentlicheAusbruchsfähigkeiten. Wenn das, den Beagle einschließende, Arealnicht absolut ausbruchssicher ist, wird der Beagle die kleinste Möglichkeitnutzen.

Eine richtige Haltung vorausgesetzt, ist der Beagle der familien- undkinderfreundlichste Hund, welchen ich kenne.


Bannerwerbung auf Hundeseiten, die gesehen wird !!
DerFCI-Rassestandard
Zurück