Rasselexikon - Bordeaux Dogge, auch Dogue deBordeaux

Molosser

Bordeaux Dogge

Ursprungsland:Frankreich
Gewicht:40 - 50  kg im Minimum
Schulterhöhe:58 - 68 cm
Haarkleid:kurz, glatt
Farben:einfarbig rötlich braunbis falb
weißer Brustfleck ist zulässig
anerkannt durch:FCI
FCI-Gruppe: 2Molosser
 zu den Züchtern& Welpen dieser Rasse
Welpen der Bordeaux Doggen - hier 8 Wochen alt
copyright by FamilieWegner
Das von uns empfohlene Hundebuch Bordeaux Dogge - vom Welpenkauf bis zum ausgebildeten Hund zum Dogue de Bordeaux, Bordeaux Dogge

Die Bordeauxdogge - Ein Portrait

Ursprung

Die Bordeauxdogge stammt aus Frankreich und zählt, aufgrund ihrerAbstammung von den
Alanerhunden, zu den ältesten Hunden des Landes.
Ihren Namen erhielt Sie 1863 anläßlich der 1. französischenHundeausstellung im Pariser Jardin
d'Acclimation. Das Erscheinungsbild der Hunde war damals noch regionalunterschiedlich, da es
keinen festgelegten Standard gab.
Ein erster Ansatz wurde 1896 von Pierre Megnin veröffentlicht.Im Jahre 1910 erschien die
"Étude Critique sur le Dogue de Bordeaux" von Prof. J. Kunstler,die mit zahlreichen Abbildungen
und Beschreibungen die Bordeauxdogge darstellt. Er beschreibt die Rasse,wie sie noch heute
vorhanden ist. Hier wird deutlich, daß die Bordeauxdogge, keinem"Modebewußtsein" unterliegt
und ihr ursprüngliches Erscheinungsbild bis heute bewahrt hat.


copyright by FamilieWegner

Standard

Die Bordeauxdogge ist ein muskulöser Hund mit einem harmonischenGesamtbild. Sie ist
"tiefgestellt", d.h. der Abstand Brustbein-Boden ist geringer als dieBrusttiefe. Mit einer
Widerristhöhe von 60 bis 68 cm (Rüde) bzw. 58 bis 66 cm (Hündin)gehört sie zu den größeren
Hunden. Ihr Brustumfang sollte 25-30 cm mehr als die Widerristhöhebetragen. Das Gewicht
beginnt beim Rüden mit 50 kg bzw. 45 kg bei Hündinnen.

Der Kopf der Bordeauxdogge ist mächtig, breit und von vorn gesehentrapezförmig. Er ist durch
symmetrische Falten geprägt, die beweglich sind - je nach Aufmerksamkeitdes Hundes. Der
Schädelumfang des Rüden entspricht in etwa der Widerristhöhe.Von oben betrachtet ist der
breite und kräftige Fang quadratisch. Sein Umfang beträgtungefähr 2/3 des Kopfumfangs. Eine
Besonderheit bildet das Gebiß. Die Bordeauxdogge ist ein Vorbeißer,d.h. die unteren
Schneidezähne stehen klar vor den oberen.

Die Ohren sind relativ klein und etwas dunkler als das übrige Fell,welches einfarbig in allen
Abstufungen von mahagoni- bis isabellfarben ist. Weißzeichnungenan der Brust und an den
Pfoten werden toleriert. Die Maskenfarbe ist schwarz, braun und ohneMaske. Ihre
dunkelbraunen Augen sind oval und weit auseinanderstehend. Vom Kehlbereichzur Brust
verläuft eine ausgeprägte Wamme.

Die Gliedmaßen haben einen kräftigen Knochenbau und sindsehr muskulös. Die Hinterhand
vermittelt in der geschmeidigen, schubvollen Bewegung einen kraftvollenEindruck, obwohl sie
etwas schwächer entwickelt ist. Die in Ruhestellung tief getrageneRute (wurde nicht kupiert)
und reicht bis zum Sprunggelenk. Ihr Ansatz ist sehr dick.

Charakter

Die Bordeauxdogge ist ein verhältnismäßig ruhiger undausgeglichener Gefährte mit einer sehr
hohen Reizschwelle. Sie ist freundlich gegenüber Mensch und Tierund ist bereit "ihre Familie"
im Ernstfall zu beschützen. Allerdings ist die kraftvolle Erscheinungder Bordeauxdogge schon
Abschreckung genug. Die Bordeauxdogge braucht den engen Kontakt zuihrer Familie, sie ist
absolut kein Zwingerhund (!).

Sie ist ein etwas dickköpfiger Hund, der mit einfühlsameraber konsequenter Erziehung die
Prüfung zum verkehrssicheren Begleithund ablegen kann (empfehlenswert).Sie ist aber kein
"Gebrauchshund", mit dem man eine Schutzhundprüfung ablegen sollte.

Die Bordeauxdogge ist ein relativ bewegungsamer Hund, der sich fürextreme Sportler nicht
empfiehlt. Mit etwas Übung nimmt sie aber begeistert an längerenSpaziergängen und kurzen
Radfahrten teil. Hier sollte man aber erst im entsprechenden Alterbeginnen, da die
Bordeauxdogge zu den "Spätentwicklern" zählt.

Bordeaux Doggen liegen, wie jeder Hund, gerne auf dem Sofa (wenn sie dürfen)
copyright by FamilieWegner

Leider ist sie noch etwas HD-anfällig.
 Zur Vermeidung von Magendrehung sollte ihr Futter auf mehrereRationen verteilt werden, auch
 benötigt sie danach Ruhe.

Bei der Narkose der Bordeauxdogge ist eine geringe Dosierung wichtig.
Ihre Lebenserwartung liegt bei ca. 8 Jahren.

Copyright1999 by Silke Wegner 



Bannerwerbung auf Hundeseiten, die gesehen wird !!
DerFCI-Rassestandard
Zurück