Rasselexikon der Hunderassen - Yorkshire Terrier
Terrier
Yorkshire Terrier
Ursprungsland:England
Gewicht:unter 3,1 kg
Schulterhöhe:ca. 23 cm
Haarkleid:lang, völlig gerade, glänzend, seidig feine Struktur
Farben:Dunkel - Stahlblau mit leuchtender Lohfarbe
anerkannt durch:FCI, AKC, UKC, TKC, CKC
FCI-Gruppe: 3Terrier

 zu den Züchtern & Welpen dieser Rasse

Yorkshire Terrier - Welpen und Hundezüchter - Anschriften finden Sie auf unseren Züchterlisten
Dieses Bild wurde uns von Frau Seng zur Verfügung gestellt Danke

Das von uns empfohleneHundebuch zum Yorkshire Terrier

Dieser Text wurde von Uwe Stierand, auf einer Vorlagevon FrauSeng basierend, erstellt.

Yorkshire Terrier

Wer den Yorkshire Terrier nicht, kennt kann sich kaum vorstellen welche gegensätzlichen Eigenschaften der Yorkshire Terrier vereint. Auf der einen Seite steht die unbändige Neugier undUnternehmungslust, auf der anderen Seite die selbstbewußte, fast aristokratische Haltung, als wollten sie sich so immer wieder Respekt verschaffen und nicht zuletzt ein ausgesprochen fester Wille. Damit dieser nicht in Dickköpfigkeit umschlägt bedarf es jedoch einer liebevollen und konsequenten Erziehung.


Bannerwerbung auf Hundeseiten, die gesehen wird !!
Der Yorkshire Terrier ist zweifellos einer der beliebtesten Kleinhunde. Er weist sämtliche Eigenschaften, die einen stolzen und anpassungsfähigen Hund auszeichnen, auf. Zäh, mutig und wachsam sind die Wesensmerkmale, die sonst nur den Gebrauchs- und Jagdhundenzugeschrieben werden. Bei Wanderungen stellt der Yorkshire Terrier seine große Ausdauer unter Beweis. Für einen trainierten Yorkshire Terrier sind zwanzig Kilometer kein Problem.
Zwischen 2 und 3 kg bringt ein durchschnittlicher Yorkshire Terrier auf die Waage, was ihn zu einem idealen Familien- und Wohnungshund macht. Durch seine geringe Größe läßt er sich gut in einer Stadtwohnung unterbringen. Gut erzogen bleibt er auch für wenige Stunden alleine Zuhause.

Mit seiner fröhlichen und aufgeweckten Art ist er bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen beliebt. Im Gegensatz zu anderen Hunden hat der Yorkshire Terrier keinen Haarwechsel im Frühjahr und Herbst. Die wenigen Haare, die er verliert werden bei der täglichen Haarpflege von der Bürste aufgefangen.

Der Ursprung der Yorkshire Terrier liegt in England, wo die erste Eintragung in das Kennel Club Zuchtbuch 1886 erfolgte. In England war es den Leibeigenen nicht gestattet Hunde für die Jagd zu halten. Um das Verbot zu umgehen, welches aussagte, daß die Hunde der Leibeigenen eine gewisse Große nicht überschreiten durften, züchtete man einen kleinen Hund, der nicht höher als 18 cm wurde, jedoch alle Eigenschaften eines Jägers mitbrachte. So kam es zu den ersten Yorkshire Terrier. Sie wurden in erster Linie zum Fangen von Ratten und Mäuse eingesetzt. Nebenbei trugen sie wesentlich zur Ernährung ihrer Besitzer bei, indem sie Kaninchen oder Kleinwild erlegten. Genauso lückenhaft, wie die Geschichte in ihrem Herkunftsland, ist auch die Entwicklung in Deutschland. Richtig bekannt wurde der Yorkshire Terrier bei uns in den 60iger Jahren. Heute ist er einer der beliebtesten Kleinhunde überhaupt.


Bannerwerbung auf Hundeseiten, die gesehen wird !!
Der FCI-Rassestandard
zuunserer Startseite
Zurück